6Pack ab 5 Monaten! - Oder wie es machbar ist den Kampf gegen das eigene ICH ins Lot zu bringen

Google+ Followers

Donnerstag, 23. Mai 2013

Kampfsprünge und Plankenwahnsinn

Nach dem Nachmittagsprogramm beim Boldern verlangte Karim heute Explosivkraft beim Springen. Kampfsprünge für mich, denn dass fällt mir besonders schwer...
Bei den Außentemperaturen musste ich mich zu Trainingsbeginn ganz schön warm anziehen...
 Die Kälte verging mir wie gewohnt ganz schnell...
Gefühlte 1000x Stiegen rauf und runter springen, aus allen möglichen Positionen.
 Planke und Beine anziehen, da ging schon fast nix mehr.
 Doch aufgeben gibts nicht, also weiter...
Zum Abschluß hat Karim noch eins drauf gelegt und Bankspringen war an der Reihe.













Heute musste ich wieder ganz schön Grenzen überwinden, weil die Kraft kaum reichte. Jeder Sprung ein Kampf mit mir. Die Plankenübungen, der reine Wahnsinn. Nachher frag ich mich immer wie ich das durchgehalten habe. Lachen muß ich oft über mich selbst, wenn mir nach dem Training einfällt was ich alles von mir gegeben habe. Ich denke auch Karim hat erkannt, dass ich ein bisschen wütend werden muß, damit ich wirklich kämpfe :-) Sicher nicht leicht sich darauf als Trainer einzustellen, denn beim Training bin ich sicher eine schwierige Probandin. Für mich cool, denn mit dieser Unterstützung komme ich meinem Ziel jetzt endlich näher - so zahlen sich die Kampfsprünge aus. Dann verwandelt sich der Plankenwahnsinn in den blanken Wahnsinn, wenn ich für mich bisher undenkbares zu Stande bringe :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen