6Pack ab 5 Monaten! - Oder wie es machbar ist den Kampf gegen das eigene ICH ins Lot zu bringen

Google+ Followers

Samstag, 24. August 2013

Rückschläge einstecken


Warm up - anstrengend as usual und ich war vorher schon Radln mit Barbara....




Hat mich heut ans Katan vom Karate erinnert...üben, üben, bis die Schläge sitzen.

Gruppenzuwachs hatten wir auch ;-)
Desi im Alleingang ...
Was kommt da?
Syncron!
Alex und Verena - schaut in echt noch viel cooler aus;-)
Leni schlägt schon kräftig zu.
Krafttraining ist immer dabei und ich hab heut ein paar mal w.o. geben müssen.

Wollt sogar anfangs die Schlagschule auslassen...







 
Nach einer kleinen Verschnaufpause gings dann doch - für 2 Runden.



Alex hat das Angebot wie Sonja auch genutzt...
Auch für ihn wird das Training härter.
Karim versteht es zu pushen!
Hat er heute auch eine abkassiert?

Die neuen Trainerschlaghandschuhe machen sich jedenfalls bezahlt.









Für mich heute vielleicht etwas zuviel? In der Früh Training mit meiner Testkundin. Rennradfahren, dann boxen und wieder Rennradfahren. Da gabs sogar eine Rüge vom Trainer, weil fürs Boxen sollt ich schon ausgeruht sein. Mmmmh - grad nicht leicht die Balance zu finden zwischen so viel machen wollen und an die Grenzen des Machbaren zu stoßen. Bei den Liegestütz war ich heut frustiert, weil ich nicht mithalten konnte. Die Kraft war einfach aus, am Willen hats bestimmt nicht gelegegen.

Meine Ausbildung bei der PFA nähert sich dem Ende. Im Six-Pack-Training lassen wir Level 2 in 4,5 Wochen hinter uns. Ich weiß was es in Level 3 für mich braucht! Trainingsjahre sind nicht so leicht nach zuholen. Ich neige oft dazu zu vergessen, dass ich bis vor 4 Jahren noch rund 20 kg zuviel hatte. Sport - vor allem das Laufen begeistert mich seit rund 8 Jahren. Richtig intensiv trainiere ich seit 2011. Als ich im April mit Personal Trainer Karim zu trainieren began veränderte sich mein Ursprungslevel rasant. Gerade als angehende Trainieren muss ich wohl lernen auch mal Rückschläge einzustecken. Meine Trainingspartnerin Barbara hat mich heute beim Radfahren gefragt ob ich bereits Dinge gemacht habe, die besonders viel Mut verlangten. Oh ja - jetzt wenn ich schreibe und das Training von heute reflektiere kommt mir das Gespräch wieder in den Sinn. Ich habe viel erreicht, weil ich schon oft mutig war. Für andere oft simple Dinge, doch für mich oft große Hürden. So alle Menschen individuelle Stärken und Schwächen haben. Messen können wir uns letztendlich nur an uns selbst.
Das Boxen ist für mich ein Weg mich mit Rückschlägen auseinander zu setzen und zu lernen darauf zu reagieren - beim Sport, im Alltag und Berufsleben. ... Wer die Deckung oben lässt, die Kraft gesammelt hat und Durchhaltevermögen besitzt, bleibt am Ende der Runde im Ring :-) - Ich arbeite daran!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen